Hausverwaltung verkaufen

Nachfolge für Ihre
Haus­verwaltung

Gerade als Hausverwalter:in hat man das Recht den verdienten Ruhestand zu genießen. Wir übernehmen die Nachfolge, so dass Ihre Kunden nicht ohne Betreuung zurück bleiben.

Verkaufen Sie Ihre Hausverwaltung!

Unsere Keyfacts
+ 0
Verwaltete Einheiten
+ 0
Mitarbeiter:innen
Die Erste hausverwaltung ist Mietglied im Verband der Immobilienverwalter vdiv in NRW

Unternehmensfortführung

Operative Fortführung Ihrer Verwaltung
Geschäftsführung

Auf Wunsch können Sie kurz- und mittelfristige weiter im Unternehmen unterstützen. Auch längerfristige Beratungsverträge sind denkbar.

Mitarbeiter

Wir übernehmen gerne die Verträge Ihrer Angestellten – werden aber selbstverständlich auch neue Mitarbeiter:innen rekrutieren - sofern notwendig.

Faire Bewertung

Wir ermitteln den Wert Ihrer Hausverwaltung auf Basis marktüblicher Standards und fairer/realistischer Annahmen zu Umsätzen und Gewinnen.

Bereit Ihre Hausverwaltung in gute Hände zu übergeben?

Nehmen Sie – unverbindlich & vertraulich – Kontakt zu uns auf. Lassen Sie uns  über die Weiterführung oder den Verkauf Ihrer Hausverwaltung sprechen. 

Unser Ansatz
Der Ansatz den wir verfolgen:
Lebenswerk bewahren

Ihr Lebenswerk bleibt erhalten! – Wir Wissen, dass der Aufbau, die Führung und Weiterentwicklung das Lebenswerk jeder Unternehmer:in und Unternehmerfamilie darstellen. Unser Ziel ist es Ihr Unternehmen zu erhalten und durch die digitalen Herausforderungen der Zukunft zu geleiten. So bleibet Ihr Vermächtnis noch lange erhalten.

Lebenswerk durch Fortführung bewahren - Hausverwaltung übergeben
Kundenorientierung - Zielgerichtete Lösungen für unsere Kund:innen und deren Mieter:innen
Kundenorientierung

Wir orientieren uns an den Bedürfnissen unserer Kund:innen! – Für uns bedeutet Hausverwaltung, die Herausforderungen der Kund:innen zu verstehen und passende Lösungen für deren individuelle Situation zu bieten.

Digitale Unterstützung

Modern, digital, unabhängig und flexibel – unser Werkzeugkoffer ist vollständig digital. Wir setzen bei allen Arbeitsschritten auf digitale Prozesse und die Unterstützung durch Software, sofern rechtlich möglich. So können wir Standardaufgaben automatisieren und unseren Mitarbeiter:innen bleibt mehr Zeit für die individuelle Betreuung unserer Kund:innen.

Digitale Prozesse und Abläufe - Schnell, Nachvollziebar und transparente Bearbeitung von Schäden, Anfragen und Wünschen
Das Team fördern und entwickeln
Talente fördern und aufbauen

Ein gutes Team ist unerlässlich! –  Ein gut funktionierendes und harmonisches Team ist für uns unerlässlich. Erst gute Mitarbeiter:innen, ein gutes Arbeitsklima und engagierte Mitarbeiter:innen machen exzellenten Service erst möglich. Daher fördern wir bestehende Talente und unterstützen diese wo immer es uns möglich ist.

Schritt für Schritt

Ablauf des Verkaufs einer Hausverwaltung

Erstgespräch

Am Anfang steht ein unverbindliches Erstgespräch in Person oder per Videokonferenz, in dem wir uns, unser Team und unsere Philosophie vorstellen, aber auch mehr über Ihr Unternehmen erfahren möchten.

Ziel ist es, einen wechselseitigen ersten Eindruck von einander zu bekommen und die Vorstellungen des Gegenübers besser zu verstehen.

Vertraulichkeitsvereinbarung

Unser gesamter Austausch ist selbstverständlich streng vertraulich, sodass Mitarbeiter, Kunden und Wettbewerber nichts von Ihren Überlegungen erfahren. Zu diesem Zwecke unterzeichnen wir im Anschluss an unser Erstgespräch immer eine Vertraulichkeitsvereinbarung.

Unternehmens­übersicht

Auf Basis der Vertraulichkeitsvereinbarung werden erste Informationen ausgetauscht und wir machen uns Bild des Unternehmens.

Angebot

Wenn alle Infos vorliegen unterbreiten wir typischerweise innerhalb von 1-2 Wochen ein kommerzielles Angebot, das Kaufpreis, Übergabemodus, Zeitleiste etc. enthält. Auf Basis dessen wird Verkauf dann konkretisiert

Kaufvertrag

Sind Sie mit unserem Angebot grundlegend einverstanden, steigen wir in die tiefere Prüfung weiterer Unterlagen ein. Zeitgleich entwickeln wir einen für beide Seiten zufriedenstellenden Kaufvertrag.

Übergabe

Die Übergabe erfolgt typischerweise zeitnah und es wird Kaufpreis gezahlt. Je nach Absprache kann Übergabe zeitnah erfolgen, oder über einen längeren Zeitraum mitbegleitet werden.

Unsere Geschäftsführer

Unser Team führt Ihre Verwaltung weiter

Kontakt

Lassen Sie uns unverbindlich über Ihre Hausverwaltung sprechen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Elementor reCAPTCHA zu laden.

Google reCAPTCHA laden

Hausverwaltungsverkauf erklärt

Erfahren Sie mehr über den Verkauf Ihrer Hausverwaltung

Eine Hausverwaltung lässt sich, wie jedes andere Unternehmen, verkaufen. Wie genau der Verkauf abläuft hängt dabei vor allem von der Rechtsform des Unternehmens ab. Im Falle einer Kapitalgesellschaft (beispielsweiser einer GmbH) erfolgt der Verkauf unproblematisch durch die Übereignung der GmbH-Anteile (Share Deal).

Ja, auch wenn diese nicht direkt verkauft werden kann. Für den Verkauf der Verwaltung empfiehlt es sich, die Einzelunternehmen in eine GmbH einzubringen. Diese neue GmbH wird dann im Anschluss veräußert.

Gerade aus Käufersicht macht es nicht immer Sinn eine angebotene Verwaltung auch zu übernehmen. Hierbei spielen vor allem Größe und Struktur der Hausverwaltung eine entscheidende Rolle.

Für uns ist hierbei entscheidend, dass die zu übergebende Verwaltung gefestigte Strukturen aufweist. Eine Gesellschaft, die einzig und allein vom Inhaber:in/Geschäftsführer:in abhängt, ist eher schwierig zu übernehmen. In diesen Fällen hängt zu viel Wissen und Kundenkontakt an der Inhaber:in als Person. In Verwaltungen mit einem Team aus Objektbereuer:innen, Buchhalter:innen, Aushilfen und einer teamleitenden Führungskraft ist eine Übernahme aus Käufersicht deutlich einfacher.

Nicht jede Hausverwaltung in Deutschland ist bereits voll digitalisiert. In vielen Fällen ist das Projekt digitale Verwaltung / Prozesse noch in der Umsetzung oder Planung.

Wir zielen nach Übernahme Ihrer Verwaltung grundsätzlich auf eine zeitnahe und koordinierte Vereinheitlichung bestehender IT-Strukturen und Prozesse.

Generell ist es natürlich einfacher eine bereits digitalisierte Verwaltung zu übernehmen.

Der Unternehmenswert lässt sich grundsätzlich auf drei verschiedenen Wegen berechnen: Ertragswertverfahren, Substanzwertverfahren/Liquidationswertverfahren und auf Basis sogenannter Umsatz-/Gewinn-Multiples. Bei Hausverwaltungen ist das Ertragswertverfahren oder das Multiplikator-Verfahren anzusetzen.

Die Aussage: „Eine Hausverwaltung ist einen Jahresumsatz wert“ hat indes kaum noch Bedeutung. Viel entscheidender sind Gewinne, Strukturen und die Größe der Verwaltung gemessen an den Einheiten.

Wir verwenden bei der Bewertung Ihrer Hausverwaltung grundsätzlich Multiplikator-Verfahren und Ertragswertverfahren auf Basis der bestehenden Verwalterverträge und Kostenschätzungen, sowie Prognosen für die kommenden Jahre.

Bei Personengesellschaften ist es üblich „unternehmensnahe Kosten“ durch die Verwaltung abzurechnen. Diese entfallen in der Regel nach einem Verkauf oder der Betriebsübergabe. Entsprechend versuchen wir immer eine möglichst objektive und realitätsnahe Darstellung der tatsächlichen wirtschaftlichen Lage einer Gesellschaft zu erstellen.

So werden auch Löhne des Inhabers oder bisherigen geschäftsführenden Gesellschafters durch marktübliche Gehälter ersetzt.

Bei einem Verkauf Ihrer Hausverwaltung an die Erste Hausverwaltung GmbH bleiben Ihre Mitarbeiter zumeist erhalten. Nach §613a BGB gehen die Arbeitsverträge bei dem Verkauf auf die neue Eigentümer:in über. Gleiches gilt, wenn die Kernbestandteile einer Unternehmung (Assets) veräußert werden (Asset-Deal).

Generell versuchen wir jedoch möglichst alle Mitarbeiter:innen zu halten.

Der bestehende Mitarbeiterstamm, zusammen mit den bestehenden Verwalterverträgen, stellen die wichtigste Ressource einer Hausverwaltung dar. Sie sind beim Verkauf der Hausverwaltung Grundlage für deren Bewertung.

  1. Im Anschluss an Ihre unverbindlichen Anfrage zum Verkauf Ihrer Immobilienverwaltung melden wir uns persönlich bei Ihnen für ein Erstgespräch. Bei diesem ungezwungenen Kennenlernen (gerne digital) geht es darum, ein erstes Verständnis Ihrer Verkaufsvorstellungen zu gewinnen. Wollen Sie das Unternehmen aus Altersgründen Verkaufen? Wollen Sie vielleicht einen Teil verkaufen und sich nur noch auf einen Bereich fokussieren? Bleiben Sie uns als Berater weiter erhalten? Viele Möglichkeiten sind hier denkbar. Aber auch sollen Sie einen Eindruck von uns bekommen.
  2. Im Anschluss an dieses Erstgespräch übersenden wir Ihnen eine sogenanntes NDA (Non-Disclosure Agreement / Geheimhaltungsvereinbarung). Diese soll vor allem den Schutz Ihrer vertraulichen Unternehmensdaten vor Weitergabe gewährleisten. Erst im Anschluss bitten wir Sie um Unterlagen zur Finanz-, Ertrags-, Vermögenslage und dem Unternehmen. Dies beinhaltet Bilanzen, SuSen, BWAs, aktuelle Objektlisten und eine Übersicht der Mitarbeiter:innen (anonymisiert).
  3. Auf Basis der von Ihnen bereitgestellten Unterlagen verschaffen wir uns im Anschluss einen Überblick über Ihre Unternehmen. Dabei ergeben sich häufig zusätzliche Fragen, die wir direkt im Austausch mit Ihnen klären. Basierend auf den Ergebnissen unserer Auswertung entscheiden wir, ob es für uns interessant ist ein Angebot zu erstellen.
  4. Finden wir Ihr Unternehmen ansprechen bzw. spannend, werden wir ein entsprechendes Angebot in Form eines LOI (Letter of Intent / Absichtserklärung) vorlegen. Hauptpunkte dieses Dokumentes sind die Exklusivität der folgenden Verkaufsverhandlung, sowie die Größenordnung des Kaufpreises.
  5. Sagt Ihnen unser Angebot zu, unterschreiben Sie den LOI. Im Anschluss beginnt die intensive Prüfung von Gesellschafts-Unterlagen, Verwalterverträgen und Verträgen mit Versicherungen und Dienstleistern. Auf Basis der gewonnen Erkenntnisse erstellen wir dann einen Entwurf für einen entsprechenden Kaufvertrag.
  6. Nach Unterschrift des Kaufvertrages (Signing) wird der Unternehmensübergang (Closing) vorbereitet. Erst nach Vollzug des Übergangs ist der Verkaufsprozess abgeschlossen

Einen festen Zeitrahmen für den Verkauf von Unternehmen gibt es nicht. Genauso wenig für den Verkauf von Immobilienunternehmen. Zu unterschiedlich sind die Verwaltungen, Verträge, Mitarbeiter:innen und Übergangspläne. Aus der Erfahrung kann der Prozess bis zum Signing bis zu 6 Monate dauern.

Sollte es sich um den Verkauf eines Einzelunternehmens handeln, ist zu berücksichtigen, dass die Eintragung im Handelsregister, sowie die Gründung einer neuen GmbH mitunter längere Zeit in Anspruch nehmen kann.

Die Unterlagen, die für den Verkauf an sich benötigt werden, teilen sich in folgende Bereiche auf:

  • BWA / Bilanz,
  • Mitarbeiterliste
  • Objektliste

Das Wichtigste beim Verkauf ist die Planung. Dazu gehört vor allem, sich bewusst zu werden: „Will ich überhaupt verkaufen?“ und „Kann ich loslassen?“. Können Sie beide Fragen mit „Ja!“ beantworten, kann die eigentliche Verkaufsvorbereitung beginnen.

Zur Vorbereitung des Verkaufs gehört vor allem die Aufbereitung von finanziellen und operativen Kennzahlen. Auf Finanz-Seite sollte der letzte Jahresabschluss vorliegen, sowie die BWAs der letzten Monate. Kosten sollten bereits im Vorfeld ausgewertet werden. So können Sie klar argumentieren, welche Kosten nach dem Verkauf weiterbestehen, und welche wegfallen. Auf operativer Seite ist vor allem die Übersicht der bestehenden Verträge entscheidend. Eine solche Liste sollte nicht nur die anfallenden monatlichen Gebühren, sondern auch die Restlaufzeiten der Verträge beinhalten. Auch die Verantwortlichkeiten der Mitarbeiter:innen und deren Gehälter sollten gegenüber dem Käufe (natürlich anonymisiert) dargelegt werden.